Vokalensemble Essmé

Das 2013 gegründete Quintett Essmé besteht aus den fünf Geschwistern Philipp-Emanuel, Paul-Simeon, Matthias-Samuel, Ulrike-Magdalena und Ursula-Elisabeth Popp.
Die Eltern, die in ihrer Heimatstadt Fürstenwalde/Spree als Kantor und Privat-Musiklehrerin arbeiten, legten dafür eine intensive musikalische Grundlage. Schon seit Kindertagen mit der hohen Kunst der klassischen Vokalpolyphonie vertraut, erarbeitet sich das Ensemble Essmé bekannte Chorwerke aber auch selten zu hörende Musik des 20. Jahrhunderts. Auch Instrumentalmusik in verschiedenen Besetzungen wird dargeboten.

Philipp arbeitet als Kantor in Eisenberg, Paul hat sich im Bereich Nano-Bio-Photonik spezialisiert und bei einer Düsseldorfer Firma angefangen, Matthias ist Orchestermusiker (Bratsche) in Regensburg, Ulrike ist an einer Berliner Schule Lehrerin für Musik und Englisch und Ursula arbeitet in Mainz als Logopädin.

Bisherige Konzertprojekte:
2013
„Die Nacht ist kommen“ (Eisenberg, Fürstenwalde) – Musik aus 4 Jahrhunderten zum Abend und Ende des Kirchenjahres
2014
„Silvesterkonzert“
(Eisenberg) – Nachweihnachtliches und Besinnliches zum Jahreswechsel
2015
Einspielung der CD „Zwischentöne“ – CD-Release-Tour (Fürstenwalde, Hannover, Detmold, Münster, Steinbach-Hallenberg, Eisenberg)
2016
„Klangbegegnungen mit Max Reger“
(Detmold, Heidelberg) – Werke von Reger anlässlich seines 100. Todestages im Dialog mit Musik von Mendelssohn, Bach, Josquin u.a.
2016-2018
„Der Glaub sieht Jesum Christum an“
(Thalbürgel, Potsdam, Strausberg, Fürstenwalde) – Evangelienvertonungen im Wandel der Zeiten. Konzert beim dt. ev. Kirchentag (Potsdam) und Tour Rhein-Ruhr (Herne, Dortmund, Münster, Hagen, Neuwied, Schifferstadt)
2018-2019
„Ruhet sanft – Wachet auf“
(Thalbürgel, Eisenberg, Lenzen/Elbe, Celle) – Musik zum Ende des Kirchenjahres von Bach, Buxtehude, Micheelsen, Wolf und Brahms